Seite auswählen

VERZOCKT – WEHE WENN DER EURO PLATZT

Trotz Steuermilliarden und zweifelhaften Rettungspaketen wackeln Europas Finanzinstitute bedenklich. Doch viele Menschen denken nach wie vor, dass Europas Geldhäuser viel stabiler sind als noch vor der Finanzkrise 2008. Haben doch Politiker und die Europäische Zentralbank genau das in den letzten Jahren den Menschen gebetsmühlenartig eingetrichtert. Die umstrittenen Maßnahmen zur Rettung diverser Banken und Staaten wie Anleihenkäufe, Nullzinsen für Sparer sowie die gigantische Aufblähung der EZB-Bilanz mussten ja irgendwie gerechtfertigt werden.

Nach herkömmlichen Maßstäben sind die meisten Geldhäuser pleite. Nur Sonderregeln für den Bankensektor, Gratisgeld von der EZB sowie Sondererlöse aus Beteiligungsverkäufen haben die Geldhäuser über Wasser gehalten. Die Neuausrichtung unseres Geldsystems, der Lebensader jeder Volkswirtschaft ist unerlässlich, wird jedoch von den Politikern weiter hinausgezögert. Denn es müssen unpopuläre Entscheidungen getroffen werden, die Wählerstimmen kosten dürften. Eine Lösung dieser Herausforderungen durch unsere gewählten Volksvertreter ist nicht absehbar. Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand und informieren Sie sich über die drohenden Gefahren und die Auswege aus diesem finanziellen Dilemma.

 

Erfahren Sie in  im Seminar „Verzockt. Wehe, wenn der Euro platzt.“ die Auswirkungen dieser Politik auf Ihre Geldanlagen. Wir stellen Ihnen eine einzigartige Anlagestrategie vor, die Ihnen Schutz vor dem drohenden Finanztsunami bietet.

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
April
April
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni
Juni

6 + 14 =

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück